Weihnachtsdorf
Waldbreitbach

Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0002_sunny_intervals.png

21°

Bauernregel

Scheinet die Sonn' im Juli heiß, lohnt sie des Bauern Müh und Fleiß.


Standort Waldbreitbach
Unterkünfte suchen und buchen

Touristik-Verband Wiedtal e.V.

Neuwieder Straße 61
D-56588 Waldbreitbach

info@wiedtal.de
Tel. +49 2638 4017

Öffnungszeiten

Montag – Freitag 9:00 - 12:00 und 14:00 - 17:00 Uhr

Samstag 9:00 - 12:00 Uhr, Sonntag und Feiertag 10:00 - 14:00 Uhr

 

 

Unterkünfte finden

Weihnachtsdorf Waldbreitbach - Das Original

Weihnachtsdorf – ein Begriff der Stunde. Der idyllische Ort Waldbreitbach im Wiedtal verwandelt sich bereits seit über 30 Jahren in das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Dabei handelt es sich nicht um einen eingezäunten Marktplatz oder ein Hüttendorf, sondern das gesamte Dorf als solches wird mit weihnachtlichen Attraktionen und zahlreichen Krippen geschmückt. Vom 26. November 2022 bis zum 29. Januar 2023 wird es stimmungsvoll, wenn der Ort in goldenem Glanz erstrahlt.

Hier können Sie sich schonmal den Flyer der vergangenen Saison ansehen - sicher werden wir in der neuen Saison wieder noch mehr anbieten können:

Download Flyer Weihnachtsdorf 2021

Die Eröffnung des Weihnachtsdorfes findet am Freitag, den 25.11.2022 um 18:00 Uhr mit einem Fackelzug durch den Ort statt, bei dem alle Attraktionen erstmals für diese Saison erleuchtet werden. Der Musikverein Wiedklang begleitet den Zug und spielt am Ende auch am Handwerksmuseum, wo es Glühwein und Döppekuchen gibt. Am 2. und 3. Adventswochenende (3.-4.12.2022 und 10.-11.12.2022) findet der Christkindchenmarkt statt. Das Christkind schaut dort mit kleinen Geschenken vorbei und steht für Fotos bereit. Auf der Bühne spielen Musikvereine und Musiker aus der Region. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald geklärt ist, ob das Internationale Krippen- und Bibelmuseum von Krippenbaumeister Gustel Hertling in dieser Saison öffnen kann. Mit mehr als 2.500 Krippen aus aller Welt auf 800 m² werden hier nicht nur Kinderaugen zum Leuchten gebracht. Herr Hertling verstarb leider im vergangenen Jahr, wir danken ihm für sein großes Werk.

Kleiner Krippenweg durch den Ort

Highlights im Ort sind die große Naturwurzel-Krippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt mit 1.000 von Hand gesammelten Wurzeln, der "Stern von Bethlehem" - ein mit 3.500 Glühbirnen und über 30 Krippen bestückter Wanderweg -, die schwimmende Krippe auf der Wied, der schwimmende Adventskranz mit 8 m Durchmesser, die lebensgroßen Figuren aus dem Erzgebirge, die Freilandkrippe und die Schwibbogen-Krippe von den Waldbreitbacher Krippenfreunden. Für ein goldenes Funkeln in der Dorfmitte sorgt die Weihnachts-Illumination am 18 m hohen Zunftbaum mit 6 m Durchmesser und fast 10.000 LEDs.

Insgesamt über 60 Stationen leuchten am „Krippenweg“, der über 2 km am Wiedufer entlang und durch den Ort verläuft. Dazu gehören auch liebevoll gestaltete kleine Krippen in Geschäften und Privatgärten. Alle Attraktionen im Ort können täglich besucht werden, der Eintritt ist frei. Gruppenführungen über den kleinen Krippenweg mit Besuch aller Attraktionen können Sie für 85,00 € pro Gruppe bis zu 25 Personen beim Touristik-Verband unter info@wiedtal.de buchen. 

Übersichtsplan Krippenweg

Gold für das Weihnachtsdorf - Best Christmas City

Waldbreitbach hat 2018 beim Wettbewerb zur „Best Christmas City“ der Bundesvereinigung City- und Stadtmarketing Deutschland e. V. und der Fachzeitschrift Public Marketing mit einem einzigartigen Stadtmarketingkonzept überzeugt und ist Gewinner der Jurywertung in der Kategorie Kleinstadt geworden. Besonders bewertet wurde das Gesamtkonzept zum Thema Krippen und das Zusammenspiel der Akteure vor Ort.

Ihr Besuch im Weihnachtsdorf

Der Gewerbeverband Waldbreitbach e.V. als Veranstalter weist darauf hin, dass alle Attraktionen jeden Tag besichtigt werden können und alle auch bis zum letzten Sonntag im Januar aufgebaut bleiben. Öffentliche Toiletten finden Sie auf dem Parkplatz Marktstraße sowie in der kleinen Passage zwischen Eiscafé Riviera und Reisebüro Wiedtal.

Wir empfehlen Ihnen frühzeitig die Buchung einer Gruppenführung. Diese dauern 1,5 Stunden und kosten 85,00 € pro 25 Personen. Busparkplätze finden Sie in der Marktstraße, am Sportplatz oder am Wiedtalbad in Hausen/Wied. Auch in der örtlichen Gastronomie empfehlen wir eine rechtzeitige Reservierung. Hier finden Sie die Gruppenspeisekarten:

Hotel zur Post

Nassen's Mühle

PRIMA Hotel Vita-Balance

Rosa Flesch Hotel

Schwimmender Adventkranz

Der schwimmende Adventkranz auf der Wied feierte im Jahr 2008 Premiere.

Er hat einen Durchmesser von 8 m.

Illuminierter Zunftbaum

Das Weihnachtsdorf Waldbreitbach hat 2018 beim Wettbewerb zur „Best Christmas City“ mit einem einzigartigen Stadtmarketingkonzept überzeugt und ist Gewinner der Jurywertung in der Kategorie Kleinstadt geworden.

Mit dem Preisgeld konnte eine Weihnachts-Illumination am 18 m hohen Zunftbaum mit 6 m Durchmesser und fast 10.000 LEDs erschaffen werden.

Stern von Bethlehem

Der "Stern von Bethlehem"  ist ein mit 3.500 Glühbirnen erleuchteter Wanderweg im Waldhang über Waldbreitbach. Der Stern hat einen Durchmesser von 60 m und ist auch aus der Luft gut zu erkennen. An 3,50 m hohe Holzstangen sind die Glühbirnen befestigt und weisen den Weg. Von der Tourist-Information im Ort bis zum Kloster der Waldbreitbacher Franziskanerinnen hat der Weg eine Länge von knapp 2 km. Es ist kein Rundweg, sondern führt die gleiche Strecke wieder zurück. Am Weg entlang sind etwa 30 Krippen ausgestellt. Eine gute Aussicht für ein Foto bietet sich vom Waldbreitbacher Ortsteil Over und von der Westerwald-Klinik aus.

Weihnachtspyramide

Die Konstruktion der Pyramide besteht aus 8 m hohen Stahlträgern, einer durch einen Elektromotor angetriebenen Mittelwelle und kunstvoll bemalten Kunststoffträgerplatten, aus denen auch das Luftrad an der Spitze der Pyramide hergestellt wurde. Das Bauwerk wurde nach original Plänen aus dem Erzgebirge von ortsansässigen Handwerksbetrieben gefertigt. Das ruhige Kreisen der Weihnachtspyramide - umspielt vom flackernden Kerzenschein - verleiht der imposanten Weihnachtspyramide trotz Ihrer Höhe einen besinnlichen Ausdruck.

Glockenspiel

Nicht zu überhören ist das Glockenspiel am Rathaus, das 2003 zum ersten Mal die Adventszeit eingeläutet hat. 23 Glocken mit verschiedenen Melodien erfreuen nicht nur zur Weihnachtszeit Auge und Ohr der Gäste.

Das Glockenspiel läutet täglich um 10:00 h, 12:30 h, 14:30 h, 15:30 h, 16:30 h und 17:30 h. 

Schwibbogen-Krippe

Die neue Attraktion auf dem Parkplatz in der Marktstraße ist die Schwibbogen-Krippe! Sie wurde 2020 von den Waldbreitbacher Krippenfreunden erbaut.

Ein Schwibbogen ist ein Lichter- oder auch Weihnachtsbogen aus Holz und stellt einen wichtigen Bestandteil der Erzgebirgischen Volkskunst dar. Schwibbögen aus dem Erzgebirge haben eine lange Tradition und ihren Ursprung in dieser Region Deutschlands. 

Die „Waldbreitbacher Krippenfreunde“ haben diesen Schwibbogen mit einer Krippe aus holzgeschnitzten Figuren vom Schnitzer Hans Klucker aus Oberammergau vervollständigt und zu der übergroßen Waldbreitbacher Schwibbogen-Krippe gemacht. Damit leistet der Verein einen Beitrag für das Weihnachtsdorf Waldbreitbach und erfüllet den Vereinszweck „Förderung und Weiterbildung der Krippenpflege auf religiöser, künstlerischer und volkskundlicher Grundlage.“

Naturwurzelkrippe

Die große Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ wird seit 1989 aufgebaut und hat 1998 einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde als größte Naturwurzelkrippe erreicht.

Die über 1.000 Wurzeln sind nicht verschraubt, vernagelt oder verdrahtet, sondern nur zusammengesteckt. Gesamtgewicht ca. 20 Tonnen! Sie besteht aus 40 Figuren, z.T. über 100 Jahre alte Gipsfiguren, 85 Tiere, vielen lebenden Pflanzen mit Bachlauf und heimischem Moos.

Christkindchenmarkt

Der Waldbreitbacher Christkindchenmarkt findet immer am 2. und 3. Wochenende im Advent statt (3.-4.12. und 10.-11.12.2022). Hier finden Sie zahlreiche Stände mit Weihnachtsspezialitäten und Artikeln rund ums Fest. Das Christkind schaut mit kleinen Geschenken vorbei und steht für Fotos bereit. Begleitet wird der Markt von einem Verkaufsoffenen Sonntag und umfangreichen Rahmenprogramm & Konzerten, das die Besucher in weihnachtliche Vorfreude versetzen wird.

 

Schwimmende Krippe

Die schwimmende Krippe auf der Wied wurde zum 25. Jubiläum im Jahr 2014 erstmals mit einem Feuerwerk präsentiert. Insgesamt ist die schwimmende Krippe 8 m breit und die Figuren bis zu 1,80 m hoch. An der längsten Stelle ist sie 4 m tief und spitz zulaufend, damit kein Treibgut hängen bleibt. Das Metallgestell schwimmt auf einem Floß aus Kunststoffrohren und die Figuren sind aus wasserfesten Kunststoffplatten mit Aluminiumkern geschnitten. Von wechselnden Farben wird diese einmalige Krippe in der Dämmerung eindrucksvoll beleuchtet!

Holzfiguren aus dem Erzgebirge

Die lebensgroßen Holzfiguren stammen aus dem Erzgebirge, wo filigrane Schnitzkunst seit Jahrhunderten ihre Heimat hat. Sie weisen den Weg zur Pfarrkiche Maria Himmelfahrt in der sich die weltgrößte Naturwurzelkrippe befindet. Vier traditionelle Figuren – Bergmann, Engel, Nussknacker, Räuchermännchen – aus dem Spielzeugdorf Seiffen dokumentieren die lange Verbundenheit zweier Erzabbauregionen.

Krippenweg

Für einen Winterspaziergang eignet sich der „Krippenweg“ über 2 km am Wiedufer entlang und durch den romantischen Ort Waldbreitbach. An jeder Ecke, in Privatgärten und in den Schaufenstern der Geschäfte sind tolle Krippen zu bewundern. Weitere Informationen und den GPS-Track finden Sie im Tourenplaner bei Outdooractive.

Übersichtsplan Krippenweg

Freilandkrippe

Im Jahr 2012 wurde die Pfarrkirche umfangreich saniert. Daher konnte die große Naturwurzelkrippe in dem Jahr nicht aufgebaut werden. Als Alternative baute man eine kleine Version in die schneebedeckte Landschaft auf die Wiese unterhalb der Kirche. Da diese „Notlösung“ so gut bei den Gästen ankam, wird sie seitdem jedes Jahr aufgebaut. Die Freilandkrippe finden Sie inzwischen an einem neuen Standort: im Schmiedepark / Ecke Altes Kreuz.

Int. Krippen- und Bibelmuseum

Im Internationalen Krippen- und Bibelmuseum von Krippenbaumeister Gustel Hertling gibt es über 2.500 Krippen aus aller Welt auf 800 m² Ausstellungsfläche zu bestaunen. Krippen aus fast allen europäischen Ländern aber auch exotische Krippen aus Afrika, Alaska, Russland, China und Peru sind zu bewundern. Die Materialien reichen von Holz und Ton über Gips und Papier bis hin zu Glas oder Blech. Nicht nur Kinderaugen beginnen zu leuchten! Gustel Hertling ist 2021 verstorben, er war vor über 30 Jahren als Vorsitzender des Gewerbeverbands und Betreiber des Vita Balance Hotel der Erfinder und Motor des Weihnachtsdorfs. Wir informieren Sie an dieser Stelle, sobald wir wissen, ob das Museum in der Saison 2022/2023 geöffnet wird.

 

 

Großer Krippenweg

Der "Große Krippenweg" ist ab dem 25.12. zu erwandern. Er führt auf verschiedenen Strecken zwischen 10 km - 25 km durch die Klosterlandschaft Wiedtal. Vorbei an der Kreuzkapelle, der  Westerwaldklinik, zum St. Josefshaus,  durch Niederbreitbach auf den Klosterberg der Waldbreitbacher Franziskanerinnen oder auch alternativ in Richtung Roßbach. Für Gruppen bieten wir geführte Touren an. Termine sind nach Vereinbarung möglich.