Wanderung
Zwergenwege

Aktuell

https://assets.weatherstack.com/images/wsymbols01_png_64/wsymbol_0008_clear_sky_night.png

-2°

Bauernregel

Wenn's nicht vorwintert, so wintert's nicht nach.


Standort Waldbreitbach
Unterkünfte suchen und buchen

Touristik-Verband Wiedtal e.V.

Neuwieder Straße 61
D-56588 Waldbreitbach

info@wiedtal.de
Tel. +49 2638 4017

Öffnungszeiten

Montag – Freitag
9.00 - 12.00 & 14.00 - 17.00 Uhr

Samstag & Sonntag
14.00 - 17.00 Uhr

Unterkünfte finden

Die drei Zwergenwege führen unsere jüngsten Wanderer über drei Themenwege zwischen 2,0 bis 4,2 km zum Ziel. Sie liegen alle drei rund um den heilklimatischen Kurort Rengsdorf. 

Zwergenweg 1

Wasserspaß und Wildgehege

Der 4,0 km lange Zwergenweg 1 startet am Naturpark-Parkplatz oberhalb der Oberen Mühle in Rengsdorf, wo es auch eine Tourist-Information gibt. Er führt vorbei an der Butterpfad-Hütte und am „Zwergenparcours“ bis zum Wildgehege.  Das Damwild freut sich über trockenes Brot, Kastanien und Apfelstückchen. In Richtung Bonefeld führt der Weg links über den Völkerwiesenbach und am Waldrand zurück nach Rengsdorf. Wer noch weiter gehen möchte, überquert die Kreisstraße und folgt dem Bachlauf. Der Sonnenweg führt bis zum
Biotop im Luisental und weiter zum Freibad Rengsdorf.

Zwergenweg 2

Fledermaus im Laubachtal

Dieser etwas anspruchsvollere 4,2 km lange Zwergenweg 2 beginnt am Waldfestplatz in Rengsdorf. Rechts geht es ein kurzes Stück über das Naturdenkmal Römergraben über den Klosterweg bis zur Wanderbrücke. Hier geht es hinab ins idyllische Laubachtal, wo man am Eingangsstollen für Fledermäuse vorbei kommt. Der blau markierte Zwergenweg 2 geht jetzt ein wenig bergan und zurück zum Waldfestplatz mit einem großen Spielplatz mit Aussicht ins Rheintal, ideal für ein Picknick geeignet. 

Zwergenweg 3

Apfelweg am Kräutergarten

Vom Schalltorplatz in Rengsdorf aus geht es zum FloFa-Kinder-Kräutergarten, dem eigentlichen Beginn des 2,0 km langen Apfelweges. Schilder erklären die vielen verschiedenen Apfelsorten. Auf den Weiden können Rinder und oft auch kleine Kälbchen beobachtet werden. Am Ortsrand geht es an einem Insektenhotel vorbei. Das letzte kleine Stück führt vorbei an Streuobstflächen zurück zum Kinder-Kräutergarten. Der Verein Flora und Fauna e.V. betreut diesen liebevoll und mit schönen Aktionen in den Sommermonaten. Aktuelle Informationen gibt es in der Tourist-Information im Ort.